LKW-Intensivkurs

KLASSE C1/C1E in 7 TAGEN zum LKW

Innerhalb von 7 Tagen bereiten wir Sie in der bekannten Münchner LKW-Fahrschule-München Intensiv auf die theoretische und praktische Prüfung vor.

**********************************************

Fahrschulvergleich und Preise nach § 19 Fahrlehrergesetz (Alle Preise in Euro und inkl. MwSt.) Schnellkurs-Intensivkurse-München Aufpreis 200  €

Leistungen Klasse C Klasse C1 Klasse CE Klasse C1E
Grundbetrag 400,00 400,00 200,00 200,00
Übungsfahrt 80,00 80,00 80,00 80,00
Autobahnfahrt 90,00 90,00 90,00 90,00
Nachtfahrt 90,00 90,00 90,00 90,00
Überlandfahrt 90,00 90,00 90,00 90,00
Abfahrtkontrolle 100,00 100,00 100,00 100,00
Vorstellungsentgelt zur theoretischen Prüfung 100,00 100,00 100,00 100,00
Vorstellungsentgelt zur praktischen Prüfung 259,00 259,00 259,00 259,00
TÜV – Gebühr (Theorie) 22,49 22,49 22,49 22,49
TÜV – Gebühr (Praxis) 151,13 151,13 151,13 151,13

Zusätzlich entstehen TÜV-Gebühren und Nebenkosten (Beantragung Führerschein, Passbild, Erste-Hilfe Schein, Ärtzliche und Augenärtzliche Untersuchung) in Höhe von ca. 500,00 €.

Wenn Sie in unserem Hotel-Partner Übernachten: Übernachtung pro Tag ca. (90,00 EUR), Frühstück pro Tag ca. (10,00 EUR), bei Übernachtung einmalig (50,00 EUR) Endreinigung.

************************************************

Geleistete Fahrstunden und Prüfungen

Werden vereinbarte Intensivkurse nicht mindestens 2 Wochen vor dem vereinbarten Termin abgesagt, muss der Aufpreis  bei Intensivkurs :    200  €  bezahlt werden, zuzüglich ist die Fahrschule berechtigt, eine Ausfallentschädigung für vom Fahrschüler nicht wahrgenommene Fahrstundenentgeltes (Fehlstunde) zu verlangen. Angaben dazu stehen auch in Ihrem Ausbildungs-Vertrag.

Vorstellungen zu fest vereinbarten oder bereits durchgeführten Prüfungen müssen bezahlt werden.

Wenn Sie zu einem vereinbarten Fahrtermin nicht erschienen sind, müssen Sie auch diesen bezahlen.

**********************************************

Kompaktausbildung KLASSE C1 / C1E

Für’s Reisen eine Klasse voraus. In Kooperation mit dem Hersteller gehobener Reisemobile, sind wir die Fahrschule in München, die Ihnen in 7 Tagen die Möglichkeit bietet, auf einem Reisemobil Ihre Führerscheinausbildung der Klasse C1 zu erwerben. Wir bilden Sie innerhalb von 7 Tagen professionell für Ihren Reisemobil Führerschein aus. Voraussetzung für die Ausbildung ist der Führerschein Klasse 3 oder Klasse B. Genießen Sie während Ihrer Führerscheinausbildung beste Betreuung durch unser motiviertes Team Ihrer www.LKW-Fahrschule-München.de

Praktische Ausbildung nach FahrschAusbO § 5:

Klasse C1 / C1E – Mindestumfang der Ausbildung
Theorie nur C1
Für die Klasse C1E müssen Sie keine Theoriestunden und theoretische Prüfung ablegen
Themenbereich Klasse C1
Theorie Grundstoff 6*
Theorie Zusatzstoff 6*
Theorie Gesamt 12*
* Unterrichtseinheit beträgt ca. 90 Minuten
Praxis
C1 C1E C1 / C1E
in einem Ausbildungsgang
Übungsstunden nach Bedarf nach Bedarf nach Bedarf
Bundes- oder Landstraße 3 3 Solo: 1
Zug: 3
Autobahn 1 1 Solo: 1
Zug: 1
Nachtfahrten 1 1 Solo: keine
Zug: 2
Gesamte besondere Ausbildungsfahrten 5 5 8

Führerscheinklasse C1

Kraftfahrzeuge – ausgenommen Krafträder – mit maximal 8 Sitzplätzen außer dem Führersitz und mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 t bis max. 7,5 t (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von max. 750 kg).

Voraussetzungen: Erwerb der Klasse C1: Vorbesitz Klasse B erforderlich

Mindestalter: 18 Jahre – 17 Jahre bei Berufskraftfahrerausbildung

Geltungsdauer: Bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres, nach Vollendung des 45. Lebensjahres für 5 Jahre, danach 5 Jahre.

Eignung: Ärztliche Untersuchung sowie Bescheinigung eines Arztes (Betriebs- oder Arbeitsmediziners, Amtsarzt, Arzt einer BfF) oder Zeugnis eines Augenarztes.

Einschluss der Klassen:      keine

**********************************************

KLASSE C/CE IN 10 TAGEN ZUM LKW

Innerhalb von 10 Tagen bereiten wir Sie in der bekannten Münchner LKW-Fahrschule-München  auf die theoretische und praktische Prüfung vor.

Theorieunterricht (FahrschAusbO § 4):

  • 6 x Grundstoffunterricht zu je 90 Minuten
  • 10 x klassenspezifischer Zusatzstoff zu je 90 Minuten Klasse C
  • 4 x klassenspezifischer Zusatzstoff zu je 90 Minuten Klasse CE

Praktische Ausbildung (FahrschAusbO § 5):

Mindestumfang der Ausbildung
  C
Erweiterung
von Klasse B
C
Erweiterung
von Klasse C1
Übungsstunden nach persönlichem Können nach persönlichem Können
Bundes- oder Landstraße 5 3
Autobahn 2 1
Nachtfahrten 3 1
Gesamte Sonderfahrten 10 5
  CE
Erweiterung
von Klasse C
C / CE
in einem
Ausbildungsgang
Übungsstunden nach persönlichem Können nach persönlichem Können
Bundes- oder Landstraße 5 Solo: 3
Zug: 5
Autobahn 2 Solo: 1
Zug: 2
Nachtfahrten 3 Solo: keine
Zug: 3
Gesamte Sonderfahrten 10 14

*********************************************

ThemenTheorieunterricht

Grundstoff

01 Persönliche Voraussetzungen
02 Risikofaktor Mensch
03 Rechtliche Rahmenbedingungen
04 Straßenverkehrssystem und seine Nutzung
05 Vorfahrt und Verkehrsregelungen
06 Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen sowie Bahnübergänge
07 Andere Teilnehmer im Straßenverkehr
08 Geschwindigkeit, Abstand und umweltschonende Fahrweise
09 Verkehrsverhalten bei Fahrmanövern, Verkehrsbeobachtung
10 Ruhender Verkehr
11 Verhalten in besonderen Situationen, folgen von Verstößen gegen Verkehrsvorschriften
12 Lebenslanges Lernen

Welche Themen Sie besuchen ist Ihnen freigestellt.

Klassenspezifischer Stoff

01 Persönliche Voraussetzungen / Arbeitsplatz und Sicherheitsbestimmungen
02 Wirkung von Kräften beim Fahren durch physikalische Gesetzmäßigkeiten
03 Besondere Vorschriften aus der StVO
04 Fahrwerk / Elektrische Anlagen
05 Kraftstrang
06 LKW Bremse I
07 LKW Bremse II
08 LKW Bremsen und Fahrzeuguntersuchungen
09 Transportvorschriften und Ladungssicherung
10 Wirtschaftliches Fahren
11 Anhängerbetrieb
12 Lastzugbremse I
13 Lastzugbremse II
14 Fahren mit Zügen

Welche Themen Sie besuchen ist Ihnen freigestellt.

**********************************************

Fahrausbildung

Begonnen wird in der Fahrausbildung mit regulären Fahrstunden à 45 Minuten, es empfiehlt sich diese zu Doppelstunden zusammenzufassen. Außerdem sind Unterweisungsstunden am Fahrzeug notwendig, dabei wird die Fahrzeugtechnik und Handhabung geschult.

Nach intensivem Training auf Münchens Straßen ist dann der Fahrschüler bereit die Pflichtstunden abzuleisten. Diese werden je nach Beantragung speziell vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Neben Pflichtstunden müssen die Grundfahraufgaben trainiert werden.

Grundbetrag

6 FS* C a`45 Minuten

6 FS* CE a`45 Minuten

3 FS* C a`45 Minuten ÜL
1 FS* C a`45 Minuten AB
5 FS* CE a`45 Minuten ÜL
2 FS* CE a`45 Minuten AB
3 FS* CE a`45 Minuten NF

1 Ausbildungsstunde Verbinden und Trennen
1 Ausbildungsstunde Abfahrtkontrolle

Lehrmaterial

Vorstellung zur Theoretischen Prüfung

Vorstellung zur praktischen Prüfung C
Inkl. Abfahrtkontrolle

Vorstellung zur praktischen Prüfung CE
Inkl. Verbinden oder Trennen eines Zuges

* Fahrstunden

**********************************************

Theorie Prüfung

Der schriftliche Teil kann frühestens 3 Monate vor Erreichen des Mindestalters abgelegt werden. Von 30 Fragen Grund- und klassenspezifischem Stoff sind maximal 9 Fehlerpunkte zulässig, wobei die Fragen unterschiedliche Wertigkeiten zwischen 2 und 5 Punkten haben.

Prüfungsdauer 30 Minuten.

Praktische Prüfung

Frühestens 1 Monat vor dem 18. Geburtstag möglich

Prüfungsdauer mind. 75 Minuten

Grundfahraufgaben Klasse C1

01 Rückwärtsfahren in eine Parklücke (Längsaufstellung)
02 Einfahren in eine Parklücke (Quer- oder Schrägaufstellung)
03 Umkehren
04 Fahren nach rechts Rückwärts
05 Anfahren in einer Steigung

Grundfahraufgaben Klasse CE und C1E

Gliederzüge

01 Rückwärtsfahren geradeaus
02 Umkehren durch Rückwärtsfahren nach links

Sattelzüge

01 Rückwärts versetzen nach rechts
02 Rückwärtsfahren um eine Ecke nach links

Dauer C1 und C1E jeweils 45 min; Klasse C und CE jeweils 60 Minuten. Wiederholung der Prüfung nach Fristen ähnlich der schriftlichen Prüfung.

Wiederholungsprüfungen nach 14 Tagen. Geltungsdauer 12 Monate.

Wer die Prüfung für die Klasse B auf einem Automatik-Fahrzeug abgelegt hat und die C1-Prüfung auf einem Lkw mit Schaltgetriebe besteht, löscht damit den Beschränkungsvermerk für Klasse B.

Die LKW Prüfungen bestehen aus jeweils 3 Teilen, bei Klasse C, einmal die Abfahrtskontrolle, dann die Grundfahraufgabe und das Fahren ansich. Bei Klasse CE aus Trennen und Verbinden, dann aus der Grundfahraufgabe und dem Fahren.

*********************************************

Vorteile der LKW Ausbildung in der LKW-Fahrschule-München im Fahrschulinternat

Berufliche oder persönliche Weiterentwicklung setzt häufig auch die Führerscheinerweiterung voraus. Bei uns hast Du die Möglichkeit, in kürzester Zeit den LKW Führerschein München zu erwerben.

C = Lkw; früher Klasse 2
E = Anhänger; Anhängerklassen gab es früher nicht.

Grundausbildung – Anzahl der Fahrstunden individuell

Erforderlicher Vorbesitz: Klasse B. Wer seine Fahrerlaubnis zu gewerblichen Zwecken nutzen möchte, muss seit dem 10.09.2009 die Vorgaben des Berufskraftfahrerqualifikations-Gesetzes erfüllen und zusätzlich eine Grundqualifikation erwerben. (BKrFQG §1)

**********************************************

 Führerscheinklasse C

Erläuterung der einzelnen Lektionen:

speziell für Kl. C

speziell für Kl. CE
Prüfungsvorbereitung

Hinweis: Die Prüfungsvorbereitung findet keine Anrechnung auf Ihre Theorieunterrichte !!!

Lektion 1

persönliche Voraussetzungen, Arbeitsplatz und Sicherheitsbestimmungen

Voraussetzungen / Fahrerlaubnis / Papiere – Persönliche – und Fahrzeugpapiere / Sozialvorschriften / Lenk- und Ruhezeiten / EG-Kontrollgerät / Arbeitsplatz / Sicherheitsbestimmungen

Lektion 2

Wirkung von Kräften durch physikalische Gesetzmäßigkeiten

Grundlagen / Übertragung von Kräften / Fahrwiderstände / Wirkung von Kräften beim Fahren / Bremsen / Lösungen zu Arbeitsblatt Lehrbuch S. 48 „Wirkung von Kräften durch Physikalische Gesetzmäßigkeiten“

Lektion 3

besondere Vorschriften aus der Straßenverkehrsordnung

Fahrzeuggewichte und Abmessungen / Schilder und Tafeln am Lkw / Fahrstreifen / Autobahn / Straßentunnel / Geschwindigkeit / Abstand / Überholen / Abbiegen / Bahnübergänge / Rückwärtsfahren / Halten und Parken / Fahrbahnverschmutzungen / Verkehrszeichen / Personenbeförderung / Fahrverbote

Lektion 4

Fahrwerk / elektrische Anlagen

Fahrwerk – Rahmen / Federung und Dämpfung / Achsen / Räder / Reifen / Radwechsel – Radabdeckung / Schneeketten / Lenkung / Aufbauten, Wechselaufbauten, Unterfahrschutz / elektrische Anlage / Beleuchtung

Lektion 5

Kraftstrang

Motor / Einspritzsysteme / Motorkühlung / Motorschmierung / Luftfilter / Abgasanlage / Kupplung / Getriebe / Radantrieb / Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR)

Lektion 6

Lkw-Bremsen I

Grundlagen / Energieversorgung von Lkw-Bremsen / Druckluftbremsanlage / Betriebsbremsanlagen in Lkw / Hydraulische Bremsanlage – Kombinierte Druckluft-hydraulische Bremsanlage

Lektion 7

Lkw-Bremsen II

Betriebsbremsanlagen : Zweikreis-Druckluftbremsanlage / Automatisch-Lastabhängige Bremse (ALB) / Automatischer Blockier-Verhinderer (ABV) / Betriebsbremsanlagen: Elektronisches Bremssystem (EBS) / Feststellbremse

Lektion 8

Lkw-Bremsen und Fahrzeuguntersuchungen; Geschwindigkeitsregler; Vorschriften über Ausrüstungs- und Beförderungsbestimmungen

Dauerbremsen / Motorbremsen / Retarder / Kontrolle, Wartung und Pflege der Bremsnanlage / Fahrzeuguntersuchungen / Geschwindigkeitsregler und Geschwindigkeitsbegrenzer / Fahrzeug

Lektion 9

Transportvorschriften – Ladungssicherung

Vorschriften zum Transport von Gütern / Ladungssicherung / Besonderheiten beimn Transport verschiedener Gürter / Wichtige Ladungspapiere

Lektion 10

wirtschaftliches und umweltschonendes Fahren – Straßenkarten und Streckenplanung – Abfahrtkontrolle

wirtschaftliches und umweltschonendes Fahren / kalkuliert fahren / alternative Kraftstoffe / Abfahrtkontrolle

Lektion 11

Anhängerbetrieb

Die Anhänger / Fahrerlaubnisklassen bei Anhängerbetrieb / Gesetzliche Bestimmungen / Einrichtungen zur Verbindung / Verbinden und Trennen

Lektion 12

Lastzugbremsen I

Grundlagen / Zweileitungs-Druckluftbremse / Funktion der Zweikreis-Zweileitungs-Bremsanlage

Lektion 13

Lastzugbremsen II

Bremskraftregelung / Feststellbremse / Dauerbremse / Einleitungs-Druckluftbremse – Auflaufbremse / Fahrzeuguntersuchungen

Lektion 14

Fahren mit Zügen

Sicherheitskontrollen / Fahren von Gliederzügen – Anhänger mit eigener Lenkung / Lenken und Rangieren von Sattelkraftfahrzeugen / Fahren von Gliederzügen – Zentralachsanhänger / Abbiegen / Fahren von Kurven / Befahren von Steigungen und Gefälle / Bremsen / Fahren unter erschwerten Witterungsbedingungen / Besondere Verkehrsvorschriften / Ladung – Ladungssicherung / Toter Winkel

Lektion 15

Prüfungsrichtlinien

Abfahrtkontrolle / Grundfahraufgaben Klassen C und C1 / Grundfahraufgaben Klasse C1E / Grundfahraufgaben Klasse CE “Gliederzüge (Keine Komb. Mit Starrdeichselanhänger) – Sattelkfz und Gliederzüge mit Starrdeichselanhänger” / Verbindungen und Trennen von Fahrzeugen für die Klasse C1E / Verbinden und Trennen von Fahrzeugen für die Klasse CE

Vorbesitz der Klassen C1, D1:

  • 6 x Grundstoffunterricht zu je 90 Minuten
  • 4 x klassenspezifischer Zusatzstoff zu je 90 Minuten

Bei Erwerb Klasse C mit Vorbesitz der Klasse D:

  • 6 x Grundstoffunterricht zu je 90 Minuten
  • 2 x klassenspezifischer Zusatzstoff zu je 90 Minuten Klasse C

Bei Erwerb Klasse CE mit Vorbesitz der Klasse C:

  • 6 x Grundstoffunterricht zu je 90 Minuten
  • 4 x klassenspezifischer Zusatzstoff zu je 90 Minuten

Wie lange dauert die praktische Prüfung?

1. Prüfungsdauer Klasse C

  • 75 Minuten gesamt
  • 60 Minuten Fahren
  • 15 Minuten Abfahrtskontrolle

2. Prüfungsdauer Klasse CE

  • 75 Minuten gesamt
  • 60 Minuten Fahren
  • 15 Minuten Verbinden oder Trennen

Führerscheinklasse C

Mindestalter:

  • 18 Jahre im Rahmen der Berufskraftfahrerausbildung
  • 18 Jahre nach Grundqualifikation
  • 21 Jahre ohne Zusatzqualifikation

Für Führer im gewerblichen Güterverkehr ist das Mindestalter 21 Jahre, wenn das zGG des Fahrzeugs oder Zuges mehr als 7,5 t beträgt.

Grundfahraufgaben Klasse C

01 Anfahren in einer Steigung
02 Fahren nach rechts Rückwärts unter Ausnutzung einer Einmündung, Kreuzung oder Einfahrt
03 Rückwärtsfahren in eine Parklücke (Längsaufstellung)
04 Einfahren in eine Parklücke (Quer- oder Schrägaufstellung)

Benötigte Unterlagen

Bei allen Fahrerlaubnis-Klassen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • biometrisches Passfoto
  • Bestätigung der Fahrschule, bei der Sie angemeldet sind
  • aktueller Führerschein
  • nur bei Altführerscheinen (grau oder rosa), die nicht von der Fahrerlaubnisbehörde der Landeshauptstadt München ausgestellt wurden: Karteikartenabschrift, die Sie telefonisch bei der Behörde anfordern können, die Ihren Führerschein ausgestellt hat. Von dort soll die Karteikartenabschrift direkt an die Fahrerlaubnisbehörde in München geschickt werden.
  • Bescheinigung über die Untersuchung des Sehvermögens durch einen Augenarzt oder Betriebs-/Arbeitsmediziner
  • Bescheinigung über eine ärztliche Untersuchung zur gesundheitlichen Eignung
  • Nachweis über Ausbildung in „Erster Hilfe“ (nicht erforderlich, wenn der Nachweis schon bei einem früheren Führerscheinverfahren vorgelegt wurde)

Gültigkeitsdauer von Nachweisen:

Bei Antragstellung nicht älter als 1 Jahr:

  • ärztliche Untersuchung zur gesundheitlichen Eignung
  • Untersuchung zur gesundheitlichen Eignung durch eine amtlich anerkannte Untersuchungsstelle für Fahreignung oder durch einen Betriebs-/Arbeitsmediziner

Bei Antragstellung nicht älter als 2 Jahre:

  • Sehtest eines Augenarztes oder Augenoptikers
  • Untersuchung des Sehvermögens durch einen Augenarzt oder Betriebs-/Arbeitsmediziner

Ohne zeitliche Begrenzung:

  • Ausbildung in „Erster Hilfe“

Die Klassen C und CE werden befristet auf 5 Jahre erteilt.

Wird eine dieser Klassen nicht verlängert, dürfen keine Fahrzeuge und Züge der jeweiligen Klasse mehr gefahren werden.
Eine Verlängerung ist nur möglich, wenn durch ein ärztliches Zeugnis ein ausreichender Gesundheitszustand und ein ausreichendes Sehvermögen nachgewiesen wird.

Diese Fahrzeuge dürfen Sie fahren:

  • Kfz über 3,5 t zGG
  • auch mit Anhänger bis 750 kg zGG
  • eingeschlossen ist die Klasse C1

Wenn Sie den Führerschein der „alten“ Klasse 2 noch haben:

  • dürfen Sie nur noch bis zu Ihrem 50. Lebensjahr Fahrzeuge der neuen Klassen C und CE fahren.
  • mit Vollendung des 50. Lebensjahres müssen Sie spätestens den alten Führerschein gegen einen neuen umgetauscht haben. Sie erhalten dann die Klassen B, BE, C, CE, C1, C1E, M, L, S und T. Allerdings werden die Klassen C und CE auf 5 Jahre befristet.
  • Für den Umtausch und jede spätere Verlängerung müssen Sie ein ärztliches Zeugnis über Ihren Gesundheitszustand und über Ihr Sehvermögen vorlegen.

Wer nicht umtauscht, darf ab dem 50. Lebensjahr keine Kraftfahrzeuge und Züge der Klasse C/CE mehr fahren.

Zusätzlich zum Führerschein müssen Lkw-Fahrer seit dem 10.09.2009 die Vorgaben des Berufskraftfahrerqualifikations-Gesetzes erfüllen.

**********************************************

Führerscheinklasse CE

Mindestalter:

  • 18 Jahre im Rahmen der Berufskraftfahrerausbildung
  • 18 Jahre nach Grundqualifikation
  • 21 Jahre ohne Zusatzqualifikation

Für Führer im gewerblichen Güterverkehr ist das Mindestalter 21 Jahre, wenn das zGG des Fahrzeugs oder Zuges mehr als 7,5 t beträgt.

Voraussetzung:

  • Sie müssen den Führerschein der Klasse C besitzen oder zumindest die Prüfung für diese Klasse bestanden haben.

Außerdem zu beachten:

  • Anmeldung ab 17 ½ Jahren
  • Theorieprüfung frühestens 3 Monate vor dem 18. Geburtstag
  • Praktische Prüfung frühestens 1 Monat vor dem 18. Geburtstag
  • Führerschein wird erst am 18. Geburtstag ausgehändigt – vorher ist das Fahren trotz bestandener Prüfung nicht erlaubt

Die Klassen C und CE werden befristet auf 5 Jahre erteilt.

Wird eine dieser Klassen nicht verlängert, dürfen keine Fahrzeuge und Züge der jeweiligen Klasse mehr gefahren werden.
Eine Verlängerung ist nur möglich, wenn durch ein ärztliches Zeugnis ein ausreichender Gesundheitszustand und ein ausreichendes Sehvermögen nachgewiesen wird.

Diese Fahrzeuge dürfen Sie fahren:

  • Kfz über 3,5 t zGG
  • und Anhänger über 750 kg zGG
  • eingeschlossen ist die Klasse C1E, BE und T
  • bei Besitz von D1: D1E
  • bei Besitz von D: DE

Wenn Sie den Führerschein der „alten“ Klasse 2 noch haben:

  • dürfen Sie nur noch bis zu Ihrem 50. Lebensjahr Fahrzeuge der neuen Klassen C und CE fahren.
  • mit Vollendung des 50. Lebensjahres müssen Sie spätestens den alten Führerschein gegen einen neuen umgetauscht haben. Sie erhalten dann die Klassen B, BE, C, CE, C1, C1E, M, L, S und T. Allerdings werden die Klassen C und CE auf 5 Jahre befristet.
  • Für den Umtausch und jede spätere Verlängerung müssen Sie ein ärztliches Zeugnis über Ihren      Gesundheitszustand und über Ihr Sehvermögen vorlegen.

Wer nicht umtauscht, darf ab dem 50. Lebensjahr keine Kraftfahrzeuge und Züge der Klasse C/CE mehr fahren.

Zusätzlich zum Führerschein müssen Lkw-Fahrer seit dem 10.09.2009 die Vorgaben des Berufskraftfahrerqualifikations-Gesetzes erfüllen.

**********************************************

Klasse 2 Führerschein verlängern

**********************************************