Team

Persönlichkeit heißt unser Erfolgsrezept

Jeder Mitarbeiter steht für die Werte unseres Unternehmens!!

„Die Ferienfahrschule in München“ greift aus langen Erfahrungen zu und ist heute die vermutlich beliebteste Fahrschule in München und Umgebung. Unser Prinzip ist es nicht, die Fahrschüler im Akkord abzuarbeiten, sondern sie mit einer soliden Ausbildung auf die Anforderungen im Straßenverkehr vorzubereiten. Das ist allerdings nur durch erstklassige Fahrlehrer möglich, auf die wir besonders stolz sind. Für die organisatorischen Belange sorgen unsere Büromitarbeiter auf charmante und kompetente Weise.

Bei unseren Motorradtouren können ehemalige Fahrschüler ihre ersten Erfahrungen sammeln und ihr gerade Erlerntes perfektionieren.

Längst kommen schon die Kinder der Fahrschüler von einst, um bei uns das Fahren zu lernen. Unser Team ist heute international aufgestellt. „Englisch zählt mittlerweile zum Standard“. Darüber hinaus sprechen unsere Fahrlehrer ebenso Kölsch, English, Russian, Spanish, Turkish, French. Doch gleichgültig, welche Sprache ein Fahrschüler spricht, in der Ausbildung kommen alle in einen echt Kölsch – Bayerischen Genuss

(Z Ü N F T I G   U N D   G Ü N S T I G )

*************************************************

Ziel

Wir als Fahrschule fokussieren uns auf das Ziel: Die vermutlich beliebteste Fahrschule in München zu bleiben.

Unternehmensprofil

Die Arbeit mit Menschen ist die schwierigste und gerade deshalb auch die schönste Aufgabe im Leben!!

MEHR als nur eine Fahrschule… Wir sind eine Intensivfahrschule mit einem Fahrschulinternat, die neben Fahrstunden, Theorieunterricht und Prüfung auch Übernachtungsmöglichkeit anbietet.

Mit dem Ziel, unseren Kunden schon in wenigen Tagen ihren lang ersehnten Wunsch zu erfüllen. Mit dem Führerschein der Fahrerlaubnisklassen:

  ♦   … PKW
  ♦   … Motorrad
  ♦   … LKW

Wer am Straßenverkehr teilnimmt, hat aber auch Verantwortung für sich und andere. Uns geht es darum, nicht nur die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten dafür zu vermitteln, sondern auch Fahrfreude und Sicherheitsbewusstsein zu schulen. Dafür haben wir unser Konzept entwickelt.

Unsere Kunden kommen aus ganz Deutschland zu uns, um ihren Führerschein zu machen.

Intensiv Ausbildung: geht schneller, kompakter und kommt persönlicher an.

*************************************************

Philosophie

Die Sicherheit auf unseren Straßen zu erhöhen!!

Unsere Einstellung und unser tägliches Handeln sind bestimmt an die hohen Maßstäbe unserer:

*************************************************

Unternehmensleitsätze

Aufrichtigkeit  Verlässlichkeit  Toleranz   Geradlinigkeit

Geprägt durch persönliche Erfahrung war und ist unsere Vision, den Verkehr auf der Straße durch unsere Arbeit und durch die Arbeit unserer Kollegen ein Stück sicherer zu machen. Aus diesem Grund haben wir uns zu unserer Tätigkeit als Fahrlehrer entschieden.

Wir verfolgen wir ein klares Ziel:

    … Die Sicherheit auf unseren Straßen zu erhöhen.

    … Weiterführung des abnehmenden Unfall-Trends.

Dieses Ziel erreichen wir nur, indem wir durch unsere intensive Ausbildung die Fahrsicherheit kontinuierlich steigern und Ihr Verhalten in Gefahrensituationen optimieren. Damit dieser Trend auch in Zukunft weiterhin anhält, können die folgenden Grundregeln hilfreich sein.

Grundregeln:

1. Vertraue nie auf die eigene Vorfahrt!

2. Fahre sichtbar und für andere erkennbar!

3. Reagiere (z.B. Gas wegnehmen, bremsbereit sein) lieber 100 Mal zu früh als einmal zu spät!

Übrigens bereiten wir Sie nicht ausschließlich auf die Prüfung sondern auf den Alltag der Straße vor, der gerade hier in München sehr anspruchsvoll ist.

*************************************************

Fahrschulen im Preisvergleich in München

Der Führerschein ist eine amtliche Urkunde für die eigene Unabhängigkeit. Obgleich die Ausbildung dafür in Deutschland gesetzlich eingehend geregelt ist, stehen die Fahrschulen im Wettbewerb zueinander und folglich gibt es große Unterschiede bei der Fahrausbildung. Die Auswahl der richtigen Fahrschule sollte daher gut überlegt sein. Besonders die preislichen Unterschiede spielen eine große Rolle. Um eine gute und billige Fahrschule in München zu finden, muss man genau vergleichen.

Führerscheinpreise München

Je nachdem in welcher Stadt man seinen Führerschein machen möchte, gibt es große Unterschiede im Preisniveau. Inhaber von Fahrschulen dürfen ihre Preise auf dem Markt flexibel gestalten, da es für die Fahrschulen selbst keine Gebührenordnung gibt. Eine billige Fahrschule in München zu finden ist nicht ganz einfach, denn in München liegen die Führerscheinpreise im Vergleich zu anderen Städten sehr hoch. Das Preisniveau ist in Bayern, was Führerscheine betrifft, am höchsten.

Während der Durchschnittspreis in Berlin gerade mal bei 1.406 € liegt, bezahlt man in München rund 2.091 € (Quelle: FOCUS Online, 21.03.2014).

Bei einer Preisspanne von 33% ist eine Recherche nach der billigsten Fahrschule in München sicher von Vorteil.

Zahlen und Fakten

Die Landeshauptstadt von Bayern mit ihren zahlreichen Einwohnern bietet über hundert verschiedene Fahrschulen. Die Nachfrage ist sehr hoch. Allein im Jahr 2012 wurden in Bayern 146.388 Pkw-Fahrerlaubnisse ausgestellt. Diesen Wert konnte nur NRW mit 208.354 ausgestellten Führerscheinen übertreffen (Quelle: FOCUS Online, 21.03.2014). Anzahl der erteilten Pkw-Fahrerlaubnisse (Klasse B) in Deutschland im Jahr 2012 nach Bundesländern).

Eine geringe Durchfallquote bei der praktischen Prüfung von nur 24,30 % in Bayern spricht für eine gute Vorbereitung durch die Fahrschulen, was für Prüflinge von enormem Interesse seien sollte. Denn jede durchgefallene Prüfung bedeutet auch eine neue finanzielle Belastung.

Die Weltstadt München

München ist mit seinen 1,38 Millionen Einwohnern die flächenmäßig größte Stadt Bayerns mit den meisten Einwohnern. Die drittgrößte Stadt Deutschlands zählt zu den Weltstädten. Für Fahranfänger ist München sicherlich nicht ganz einfach, denn mit 685.000 zugelassenen Fahrzeugen sind die Straßen oftmals überladen.

Die Stadt ist außerdem bekannt für eine Vielzahl von Staus und Pendlern (Quelle: merkur-online.de, Juli 2011).

Die Vorbereitung einer Fahrprüfung ist in München eine andere, als in kleinen Städten und sowohl für den Fahrschüler als auch für den Fahrlehrer eine kleine Herausforderung. Bei der Auswahl der richtigen und zugleich billigsten Fahrschule in München gibt es einige Kriterien, die Du beachten kannst.

Folgende Fragen könnten bei der Suche hilfreich sein:

  • Hast du Freunde, die bereits mit unserer Fahrschule Erfahrungen gesammelt haben?
  • Nennt Dir die Fahrschule alle anfallenden Kosten und Nebenkosten oder musst Du alles genau erfragen?
  • Ist die Atmosphäre in der Fahrschule angenehm?
  • Wird der theoretische Unterricht mindestens zweimal die Woche angeboten und moderne Medien eingesetzt?
  • Kannst Du auf Wunsch den Fahrlehrer wechseln?
  • Gibt es Fahrstunden auch Samstags?
  • Hast Du einen Preisvergleich gemacht und die billigste Fahrschule München rausgesucht?

Billigste Fahrschule in München

Auf der Suche nach der optimalen und billigen Fahrschule in München kannst Du unseren Vergleichsrechner nutzen, um so das preiswerteste Angebot zu ermitteln.

Wenn Du die oben genannten Kriterien beachtest und Dich ein wenig informierst, wirst Du sowohl eine qualitativ gute als auch preiswerte Fahrschule in München finden.

Tipps für die Fahrschule: Die wichtigsten Fragen zum Führerschein

Was kostet ein Führerschein?

Den genauen Endpreis für deinen Führerschein kannst du vorher nicht wissen. Je nach Fahrsicherheit und Können kommen einige Fahrschüler und -schülerinnen mit weniger Fahrstunden zurecht als andere. Es hilft, wenn du die Fahrschule in einer Zeit machst, in der du nicht durch Prüfungen oder andere Dinge gestresst bist. Ein Führerschein Klasse B kann weniger als 1 000 Euro oder mehr als 3 000 Euro kosten.

Wie finde ich eine gute Fahrschule?

Frage im Freundes- und Bekanntenkreis herum, wer bei welcher Fahrschule ist und ob er oder sie diese empfehlen kann. Gucke dir die Webseiten an und frage telefonisch oder persönlich nach, wenn du Fragen zum Ablauf der Führerscheinvorbereitung hast. Eine gute Fahrschule gibt dir gern Auskunft über Preise und Schritte innerhalb der Theorie- und Praxisausbildung. Insgesamt sollten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einen seriösen und kompetenten Eindruck auf dich machen. Eventuell kannst du sogar fragen, ob du dich für eine Stunde in den Theorieunterricht setzen darfst, um einen Eindruck zu bekommen.

Solltest du im Laufe deiner Fahrausbildung unzufrieden sein, kannst du jederzeit zu einer anderen Fahrschule wechseln. Dafür muss die vorherige Fahrschule eine Bescheinigung über bisher erfolgte Ausbildungsschritte in Theorie und Praxis ausstellen.

Wie lange dauert es, den Führerschein zu machen?

Du musst zunächst die 14 Theorie-Einheiten absolvieren. Anschließend kannst du deine Theorieprüfung ablegen. Außerdem musst du beim TÜV bzw. der DEKRA deinen Antrag auf die Führerscheinprüfung einreichen und abwarten, bis du dafür zugelassen bist. Für die Theorie-Einheiten gibt es in den Ferien Crashkurse, in denen du mehrere Einheiten täglich hintereinander absolvierst. Für die praktische Fahrprüfung musst du sicher im Straßenverkehr fahren können. Das kannst du nicht beschleunigen, sondern nur über Erfahrung und Zeit lernen. In der Regel solltest du mit drei Monaten rechnen. Manche benötigen aber auch fünf oder sechs Monate, um sich auf die Führerscheinprüfung vorzubereiten.

Welche Unterlagen brauche ich für den Antrag zur Führerscheinprüfung?

Du brauchst die Bescheinigung, dass du am Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen hast. Dazu eine Bescheinigung für den Sehtest und ein Passfoto von dir. Damit stellst du, wie oben beschrieben, den Antrag bei deiner zuständigen Führerscheinstelle.

Wie kann ich mich am besten und am schnellsten auf die Theorieprüfung vorbereiten?

Du kannst deine theoretische Prüfung frühestens drei Monate vor deinem 18. Geburtstag ablegen. Das Gleiche gilt für den Führerschein ab 17 Jahren, mit dem du mit einer eingetragenen Begleitperson fahren darfst. Die Tests werden nicht mehr mit Papierbögen, sondern elektronisch abgelegt. Also kannst du dich auch digital auf die Theorieprüfung vorbereiten.

Die Fahrschulen bieten eigene Online-Tests und Prüfungsvorbereitungs-CDs an. Du kannst auch außerhalb der Fahrschule Software zur Vorbereitung der Theorieprüfung kaufen. Eine kostenlose Möglichkeit, dich auf die Theoriefragen vorzubereiten. Übe einfach so lange, bis du dich sicher fühlst und mehrfach in der Testprüfung bestanden hast. Dann sollte es in der richtigen Theorieprüfung beim TÜV oder der DEKRA klappen.

Wann kriege ich meinen Führerschein?

Man kann frühestens drei Monate vor dem 18. Geburtstag die Theorieprüfung ablegen. Frühestens vier Wochen vorher kannst du die Praxisprüfung ablegen. Dann kriegst du den Führerschein pünktlich zum Geburtstag und kannst alleine losfahren.

Wie funktioniert der Führerschein ab 17 Jahren?

Die Regeln und Zulassungen funktionieren alle gleich. Der einzige Unterschied: Wenn du deine Fahrprüfung als 17-Jährige bzw. 17-Jähriger ablegst, erhältst du keinen Führerschein, sondern eine Prüfbescheinigung. Diese musst du wie den Führerschein immer bei dir haben, wenn du Auto fährst. Darauf ist die Begleitperson vermerkt, mit der du offiziell fahren darfst. Es können mehrere Begleitpersonen eingetragen werden, sodass du öfter die Chance hast, zu fahren. Zum 18. Geburtstag wird dein Führerschein automatisch von der Führerscheinstelle ausgestellt. Du brauchst nur persönlich vorbeigehen und ihn gegen deine Prüfbescheinigung tauschen. Das musst du innerhalb von drei Monaten nach deinem 18. Geburtstag machen. Alleine losfahren kannst du aber direkt am Geburtstag selbst.

Wichtige Zahlen und Fakten im Straßenverkehr:

  • Profiltiefe: mindestens 1,6 Millimeter
  • Halten/ Parken innerorts am Bahnübergang: mindestens 5 Meter vor Andreaskreuz
  • Halten/ Parken außerorts Bahnübergang: mindestens 50 Meter vor Andreaskreuz
  • Parken vor Kreuzungen/ Einmündungen: mindestens 5 Meter
  • Innerorts freie Fahrstreifenwahl: bis 3,5 Tonnen
  • Parken vor und nach Haltestellenschildern verboten: bis 15 Meter
  • Pkw + Anhänger Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn/Landstraße: 80 km/h
  • Mindestgeschwindigkeit auf Autobahnen: 60 km/h
  • Halten an Bushaltestellen: nicht länger als 3 Minuten
  • Mindestabstand von Fußgängern: 1,50 Meter
  • Klasse B: 1 Anhänger (höchstes Gesamtgewicht 3,5 Tonnen)
  • Hauptuntersuchung: 2 Jahre (bei Neuwagen: 3 Jahre)
  • Wann darf man Nebelschlussleuchte benutzen? Bei maximal 50 Meter Sichtweite
  • Maximale Geschwindigkeit Verkehrsberuhigter Bereich: 7 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaft: 50 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaft: 100 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit bei Nebel und Sichtweite unter 50 Meter: 50 km/h
  • Richtgeschwindigkeit Autobahnen: 130 km/h
  • Länge Reaktionsweg bei 50 km/h: 15 Meter
  • Bremsweg bei 50 km/h: 25 Meter
  • Anhalteweg bei 50 km/h: 40 Meter
  • Reaktionsweg bei 100 km/h: 30 Meter
  • Bremsweg bei 100 km/h: 100 Meter
  • Anhalteweg bei 100 km/h: 130 Meter
  • Verdoppelung der Geschwindigkeit: 4-mal so langer Bremsweg
  • Seitenabstand beim Vorbeifahren an einem parkendem Auto: 1 Meter
  • Seitenabstand beim Überholen von Radfahrern: 1,5 Meter
  • Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h
    Abstand (2 Sekundenregel): 60 Meter

+Führerschein Crashkurs/Schnellkurs München++